Unternehmertum. Von der Journalistin zur Unternehmerin

Warum ich als freie Journalistin von Unternehmertum spreche, dürfte vielen fremd sein. Viele meiner freien Journalistenkollegen und -kolleginnen empfinden sich ausnahmslos als Journalisten. Wann ich von der freien Journalistin zur Unternehmerin wurde, kann ich gar nicht mehr genau sagen, aber dass ich so einige Stärken haben, die Grundlage eines erfolgreichen Unternehmertums sind – das stellte sich bereits während meiner Zeit beim mediaprint infoverlag heraus.

Unternehmertum auf Basis meines Stärkenprofils

Die Zeit im Verlag, als Leiterin von mehreren Innendienst-Abteilungen, war eine spannende, wenn auch nicht ganz einfache Zeit, denn es war gar nicht so leicht, sich mit knapp 30 Jahren gegenüber den Älteren in der Führungsriege zu behaupten. Was ich vor allem aus dieser Zeit mitnehmen konnte, ist die Fähigkeit zu kalkulieren und wirtschaftlich und effizient zu agieren, was die Grundlage jedes erfolgreichen Unternehmertums ist. Darüber hinaus habe ich seit der Arbeit mit einer Unternehmensberaterin ein Stärkenprofil, das mir zeigen sollte, worin ich als Führungskraft und Mitarbeiterin besonders gut bin. Erst kürzlich bin ich darüber gefallen und dachte mir: Wenn meine Stärken auf meiner neuen Homepage Platz finden, dann im Text über das Unternehmertum.

Beim Strengthsfinder der Gallup Organization stellten sich diese als meine Top-5-Talente dar:

  • Strategie.Dank Ihrer strategischen Begabung sind Sie in der Lage, sich durch jedes erdenkliche Dickicht durchzuschlagen und spontan den direkten Weg zum Ziel zu finden. Diese Fähigkeit ist nicht erlernbar, es ist vielmehr eine bestimmte Art, zu denken und die Welt zu betrachten.“ Der Stärkenfinder diagnostizierte mir die Fähigkeit, Muster ebendort erkennen zu können, wo andere nur Durcheinander sehen. Auf Basis dieser Muster habe ich die Möglichkeit, verschiedenste Szenarien durchzuspielen, Ereignisse und deren Auswirkungen im Vorfeld hypothetisch abzuwägen. Weiter heißt es: „Sobald deutlich ist, welche Schritte wohin führen, beginnen Sie, sämtliche unbrauchbaren Wege auszuschließen. Sie verwerfen diejenigen Wege, die direkt ins Nirgendwo führen, sofort auf Widerstand stoßen oder nur Verwirrung stiften würden.“ In Stein gemeißelt ist mein Weg allerdings nicht, denn mit jedem Schritt, den ich gehe, ergeben sich neue Möglichkeiten und ich bin immer bereit, falsche auszusortieren und neuen Wegen zu folgen.
  • Ideensammler.Sie interessieren sich für alles Mögliche und sammeln alles Mögliche. (…) Und eigentlich finden Sie vieles sehr interessant. Die ganze Welt ist aufgrund der Vielzahl und Verwobenheit der verschiedensten Lebewesen, Dinge und Sachverhalte ungemein aufregend.“ An dieser Stelle muss ich wohl einhaken: Es herrscht bei mir nicht das Chaos eines Jägers und Sammlers, wohl aber passt die Beschreibung von mir als Ideensammler insofern gut, dass ich Geschichten, Ideen, Konzepte und Inhalte sammle. Irgendwann ergibt sich dann eine Geschichte daraus – für einen meiner Kunden bzw. für einen der Kanäle, die ich bediene.
  • Wissbegier.Sie finden es richtig aufregend, etwas zu lernen, Sie schöpfen Kraft aus dem Prozess, mit dem Sie Unwissenheit in Kompetenz umwandeln. Das beginnt mit dem prickelnden Gefühl, das Sie beim Kontakt mit den ersten Fakten ergreift, danach folgen die ersten Versuche, das Gelernte anzuwenden, hierauf folgt eine Zeit beharrlichen Übens, und als Krönung beherrschen Sie schließlich eine neue Fertigkeit.“ In etwa so lässt sich vermutlich mein Weg von der freien Journalistin zur Unternehmerin beschreiben. Ich habe gelernt, geübt, beherrscht und angewandt.
  • Verantwortungsgefühl.Sie halten Ihr Wort, und wo Sie Verpflichtungen eingegangen sind, fühlen Sie sich auch verantwortlich. Sie leben in der Gewissheit, dass hiervon Ihr guter Ruf abhängt. Sind Sie einmal nicht in der Lage, Ihren Verpflichtungen nachzukommen, sorgen Sie möglichst schnell für Wiedergutmachung. Von Ausflüchten, Entschuldigungen und faulen Ausreden halten Sie gar nichts. Sie finden erst dann wieder Ruhe, wenn Sie Ihr Versäumnis wettgemacht haben.“ Diesem Punkt kann ich voll und ganz zustimmen. Für mich ist es das Wichtigste, stets 100 Prozent zu geben, schließlich weiß ich, dass sich meine Kunden auf mich verlassen. Apropos Unternehmertum … Für mich ist es nicht minder wichtig, mit meinen Kooperationspartnern verantwortungsvoll umzugehen. Mittlerweile zählt eine große Anzahl an Kooperationspartnern zu meinem Unternehmen, obgleich ich selbst keine eigenen Mitarbeiter beschäftige.
  • Fokus.Als zielorientierter Mensch brauchen Sie klar umrissene Ziele, ohne die Sie sich schnell frustrieren lassen. (…) Ihre Ziele sind eindeutig definiert, sie sind messbar und in einen Zeitplan eingebunden. (…) Ihre Zielorientiertheit verhilft Ihnen zu einer hohen Effizienz.“ Nur am Rande möchte ich bemerken, dass diese Stärke auch mit einer massiven Ungeduld einhergeht, wenn es zu Verzögerungen in Projekten kommt. Allerdings muss ich diese Schwäche, meine Ungeduld, wohl hinnehmen, schließlich bin ich stattdessen mit dieser Fähigkeit gesegnet: „Dank Ihrer stark ausgeprägten Zielorientierung vermitteln Sie anderen, dass sämtliche Wege, die sie nicht ihrem Ziel näher bringen, bedeutungslos sind. Und was bedeutungslos ist, hat keinen Anspruch auf Ihre Zeit. Auf diese Weise halten Sie alle auf Kurs.

Ehrlichweise liegt viel Wahrheit in diesen Worten, die im März 2014 über mich erstellt wurden. Mir dienten Sie heute dazu, zu zeigen, warum ich stolz auf das Unternehmertum bin, was ich heute mit Leib und Seele lebe.

Fazit zum Unternehmertum

Offensichtlich war ich aufgrund meiner Arbeitsweise, meiner Ansichten und meiner Wertvorstellungen gut gerüstet für den Sprung ins Unternehmertum. Heute weiß ich, dass es gut und richtig ist, das Doppelleben zu führen, das viele bis heute nicht verstehen können: Ich liebe die Arbeit im Lokaljournalismus ebenso wie das Erstellen von SEO-Texten. Ich liebe das Akquirieren neuer Kunden und Aufträge – vermutlich auch, um meine Wissbegierde zu stillen. Und ich bin gerne bereit, viel Zeit zu investieren, um diese Wünsche in die Realität umzusetzen. In meine Realität vom Unternehmertum.

Voraussetzungen
Im Jahr 2003 habe ich als Journalistin im klassischen Lokaljournalismus (bei der Mediengruppe Pressedruck) zu schreiben begonnen. Mit den Jahren konnte ich meine Fähigkeiten als Journalistin auf mehrere Kanäle ausweiten. Heute arbeite ich als Print- und Online-Journalistin sowie als Fotografin, um meine eigenen Texte zu bebildern.

Welche Texte kann ich für Sie schreiben?

Ausbildungsinhalte
Zeitgleich mit dem Sprung in die Selbstständigkeit im Jahr 2014 habe ich begonnen als Texterin zu arbeiten. Verschiedene Agenturen und Direktkunden bediene ich seither mit Online-Texten, die nach allen Regeln der SEO-Kunst und mit Blick auf das jeweilige Kundenbriefing geschrieben werden.

Nach welchen Vorgaben darf ich für Sie texten?

Fördermöglichkeiten
Bereits während meines Studiums (2002 bis 2007) durfte ich mein erstes Buch in Händen halten und war stolz auf meine Arbeit als Autorin. Im Jahr 2019 wurde meine preisgekrönte Zeitungsserie als Buch verlegt. Darüber hinaus erstelle ich auch als Ghostwriterin E-Books zu den verschiedensten Themen.

Welches Thema kann ich für Sie als Autorin bearbeiten?

Kosten
Unabhängig davon, welches Medium es sein soll, freue ich mich darauf, Ihnen ein redaktionelles Konzept zu erstellen – für ein E-Book, eine Homepage, ein Magazin, ein Buch und auch jede andere Publikationsform, die Ihre Intention auf den Punkt bringt.

Welche Informationen darf ich für Sie zielgruppengerecht aufbereiten?

Dauer
Ich arbeite als Lektorin und biete Ihnen gerne ein Korrektur-Gesamtpaket an. Dabei mache ich mich einerseits auf die Suche nach Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehlern und verleihe Ihrem Werk andererseits einen einheitlichen roten Faden, was Ansprache und Tonalität angeht.

Welches Ihrer Werke kann ich lektorieren?

Abschluss
Als Projektmanagerin agiere ich als Ihr externer Partner. Ich betreue die Umsetzung des vereinbarten redaktionellen Konzepts bis hin zum Go-live bzw. bis zum Druck der Publikation. Bei Bedarf kann ich auf ein Netzwerk an Dienstleistern zurückgreifen – auf Grafiker, Fotografen, Programmierer, Drucker und andere.

Welches Projekt können wir gemeinsam umsetzen?

Last Updated on