Digitale Nomadin? Journalistin und Texterin!

Viele Menschen, für die un-„fass“-bar ist, wie ich tagtäglich mein Geld verdiene, fragten mich bereits: Bist du eine digitale Nomadin? Meine Antwort: Ja und nein. Manchmal und nie. Nachdem diese Antwort doch recht kryptisch ist, habe ich mir in mein kleines schwarzes Büchlein geschrieben, dass ich hier kurz erläutern möchte, inwiefern die Bezeichnung als digitale Nomadin auf mich passt.

Zeitgleich möchte ich einen weiteren Kritikpunkt an meiner alten Homepage aus dem Weg räumen. Die Homepage sei viel zu unpersönlich, erklärten mir Bekannte und Freunde, Fremde und Vertraute. Deswegen behandelt der „über-mich-Bereich“ dieser Homepage auch diese zwei Themen: Ich möchte ein paar persönliche Details erläutern und zeitgleich beantworten, inwiefern die Bezeichnung digitale Nomadin auf mich passen könnte.

Ich bin eine digitale Nomadin, wenn ich mir ansehe, wo meine Kunden und Partner arbeiten und, dass ich sie häufig noch gar nie in der Realität gesehen habe. In der deutschen Landeshauptstadt Berlin, nahe der französischen Grenze in Trier, in der Pfalz, in Franken und in vielen anderen Orten deutschlandweit sitzen sie verstreut.

Meine Kunden. Und wir arbeiten vor allem über das Internet zusammen, was bedeutet: Die digitale Komponente der digitalen Nomadin wäre in jedem Fall erfüllt. Nur als Nomadin würde ich mich nicht bezeichnen, was ein Blick auf meinen Lebensmittelpunkt zeigt.

Geboren wurde ich in Augsburg. Seit dem Jahr 2008 lebe ich in Meitingen, einem Ort im Landkreis Augsburg, der etwa 25 Kilometer von der Stadt Augsburg und knapp 100 Kilometer von der bayerischen Hauptstadt München entfernt ist. Seit 2010 bin ich verheiratet, unser Sohn kam im Jahr 2013 auf die Welt. Aus den Gemeinden vor meiner Haustür sowie aus dem Nachbarlandkreis Aichach-Friedberg berichte ich für die Augsburger Allgemeine. Doch zum Lokaljournalismus passt das Leben einer digitalen Nomadin nun wahrlich nicht.

Meinem Werdegang, meinem Wunsch, Journalistin zu werden, meiner Vielseitigkeit in der Erstellung von Content, meinen Arbeiten als Texterin sowie meinen Weiterbildungen und Fähigkeiten im Journalismus habe ich die folgenden Beiträge gewidmet. Nun wünsche ich viel Spaß beim Schmökern – in den Beiträgen einer digitalen Nomadin, die eigentlich recht heimatverbunden ist.

Meine Weiterbildungen im Journalismus

In den letzten Jahren absolvierte ich Journalismus-Weiterbildungen in den Bereichen Social-Media, Verbraucherjournalismus und Online-Marketing. So konnte ich meinen Kunden neue Leistungen anbieten.

mehr lesen

Texterin mit SEO-Wissen

Ich arbeite als Texterin und liefere SEO-Texte für Blogs, Vergleichsportale, Online-Shops, Special-Interest-Seiten und SEO-Agenturen. Mein Content ist unique und entspricht dem Kunden-Briefing.

mehr lesen

Content aus meiner Feder

Content für verschiedene Zielgruppen zu liefern, habe ich während und nach meinem Studium gelernt. Content zu erstellen – für die Zeitung, für Unternehmen und für Kommunen – ist noch heute meine Hauptaufgabe.

mehr lesen

Ich will Journalistin werden

Journalistin zu werden, war mein großer Traum, den ich schon in der Grundschulzeit formuliert habe. Mit Abitur und Studium legte ich den Grundstein, um meinen Berufswunsch verwirklichen zu können.

mehr lesen

Last Updated on